Theater Oberhausen

// Bild-Sound-Collage / Theaterfilm
// 33 Minuten

© Leonie Rohlfing

Stückbeschreibung

Mit einem bunten Mashup an Texten nähern wir uns der Mythengestalt Medea an und beleuchten dabei auch jene Aspekte, die jenseits des (einseitigen) Images der Kindsmörderin liegen.

Insgesamt acht „Medeas“ bebildern auf individuelle Art und Weise Gefühle des Alleinseins, der Wut oder der Sehnsucht. Dabei begeben sie sich auf die Suche nach Bewegungssprachen und expressiven Ausdrucksformen, um körperliche, performative Übersetzungen für Zustände des Unter-Druck-Stehens und des Ankämpfens gegen auferlegte Rollenbilder zu finden.

Mit Bezügen zur heutigen Zeit, Videoschnitt und einem vielschichtigen Soundtrack untermalt, entsteht eine bilderreiche Szenencollage: Medea Mashup.


Podcast

Klicken Sie auf den Button, um den Inhalt von SoundCloud zu laden.

Mit dem Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen von Soundcloud

Soundcloud Inhalte immer laden

Der eingespielte Track Saulsalita Soul ist von Mr.ruiZ – vielen Dank für die Nutzung!

Mehr zu mashup X hier und auf Instagram


Projektbeschreibung

Medea Mashup ist ein Inszenierungsprojekt von Leonie Rohlfing, das in der Spielzeit 19/20 am Theater Oberhausen im Rahmen des Programms der theater:faktorei angeboten wurde. Zu Beginn haben wir uns vor allem mit Fragen zu Rollenklischees, gesellschaftlichen Zwängen & Körperidealen beschäftigt. Diese haben wir dann thematisch auf Medea bezogen und angefangen, eine analoge Szenencollage für die Bühne zu entwickeln. Auf Grund der coronabedingten Hygienemaßnahmen und der zeitweisen Schließung der Theater ab März 2020 konnte das achtköpfige Ensemble nicht länger zusammen proben, weshalb wir uns im April 2020 dazu entschlossen haben, das bisher erarbeitete Stück in eine digitale Szenencollage umzuwandeln. Medea Mashup hatte im Mai 2020 Premiere.

Künstlerische Leitung/Video: Leonie Rohlfing
Musik: Mia Wiebke Thies
Lichtdesign: Thomas Tarnogorski

Auftretende Künstler:innen:
Olivia Marschalek, Lina Marschallek, Lea Sehlke, Kathrin Stange, Amelie Steinweiß, Elena Stuckmann, Cosima Voigt, Kim Werner


Vorstellung der Gruppe

Wir sind mashup X und erarbeiten seit 2019 Theaterprojekte in verschiedensten Zusammenhängen und Formaten. Aktuell arbeiten wir am Theater Oberhausen.
Unser Ensemble findet sich für jedes Projekt auf’s Neue zusammen. Bei Medea Mashup waren wir 8 junge Performer:innen im Alter zwischen 16 – 22. Darunter: Kathrin, die rhymes-spittende Rap-Medea; Elena, die unheimlich grinsende ES-Medea; Lea, die Agenten-Medea, Olivia, die sich krönende Medea; Lina, die vermessende Medea, Cosima, die zweifelnde Medea; Amelie, die liebende Medea & Kim, die Medea, die auch Aietes war.
Geleitet wird mashup X von Regisseurin & Theaterpädagogin Leonie Rohlfing sowie von Musikerin & Theaterpädagogin Mia Wiebke Thies. Zudem wurde das Set von Medea Mashup liebevoll von Thomas Tarnogorski ausgeleuchtet.


Erfahrungen mit Corona

Medea Mashup war ursprünglich als analoge Szenencollage mit Premiere im Mai 2020 geplant. Als im März 2020 der erste Lockdown einsetzte, mussten wir nach einer digitalen Präsentationsalternative suchen.
Obwohl wir nicht mehr als Ensemble zusammen auf der Bühne stehen konnten, wollten wir dennoch auf ein Ergebnis hinarbeiten, in dem wir alle zusammen zu sehen sind. Daher haben wir uns für ein Filmformat entschieden, bei dem wir Szenen in einer sogenannten „Black Box“ gedreht haben. Dies hat es möglich gemacht, die einzeln aufgenommenen Performer:innen im Schnitt wieder so zusammenzufügen, als ob sie in einem Raum agieren. Um die bis März bereits erarbeiteten Szenen inhaltlich ins Digitale zu übertragen, haben wir die entsprechenden Texte mit unseren Smartphones aufgenommen.
Am Ende entstand aus den Film- und Audioaufnahmen sowie der Musik von Thies eine digitale Bild-Sound-Collage. Es wurde dabei viel experimeniert und mit Freude Neues & Ungewohntes ausprobiert.


Statement

Lasst euch nicht entmutigen! Probiert neue Formen aus und schaut, was dabei herauskommt. Theater kann auf ganz verschiedene Art und Weise funktionieren und Spaß machen.



zurück zur Übersicht Digital Programm