THE CURRENT DANCE YOUTH in Kooperation mit dem Tanzatelier Sabine Lehmann, Hamburg

Donnerstag, 13. Juli, 19.00 Uhr
Doppelaufführung mit „TrotzTdem!
Tanztheater, Dauer: ca. 21 Min.

Inhalt

The End is Important in All Things ist ein wahnwitziges Tanztheater über Freundschaft und Liebe, Streit und Versöhnung. Diese nicht lineare Aneinanderreihung bewegter Szenen gewährt Einblicke in die Gefühlswelt sechs junger Menschen, die in der Verwirrung zwischenmenschlicher Beziehungen versuchen, sich selbst zu finden.

W-The-End-is-Important-in-All-Things-4_Maria-Gibert

W-The-End-is-Important-in-All-Things-3_Lauren-Van-Gijn

Projektbeschreibung

Die sechs Tänzerinnen und die Choreografin Suse Tietjen arbeiten seit November 2016 zweimal wöchentlich im Tanzatelier in Hamburg zusammen. Dem regulären Tanztraining in den Bereichen Modern und Jazz folgt die gemeinsame Erarbeitung der Choreographien. Die Bewegungsgestaltung sowie die szenische Ausarbeitung wurde von den Tänzerinnen selbst übernommen. In einem Puzzle zwischen Tanz und Erzählung entspinnen sich dabei absurd-komische tänzerische Tableaus, die eine feine Linie zwischen menschlicher und tierischer Natur beschreiten. Die Inhalte und der Aufbau des Stücks wurden gemeinsam durch Diskussionen und Improvisationen entwickelt.

Künstlerische Leitung und Licht: Suse Tietjen
Projektbegleitung: Sabine Lehmann

Tänzerinnen: Mira Bamba, Camila Chavez Lopez, Helena Flörke, Nina Hafer, Kira Reimer, Janne Schwedt


Die Schulklassenvorstellung findet am Donnerstag, den 13. Juli um 9 Uhr statt

zurück zum Abendprogramm oder zurück zum Schulklassenprogramm