Junge Kunst entsteht live vor Ort

Das Rampenlichter residence Programm bietet jungen Künstler*innen die Möglichkeit während des gesamten Festivalzeitraums in Räumen von PATHOS München und auf dem Kreativquartier live ein Stück zu erarbeiten. Uraufführung des Stückes „If you don’t know …“ ist am 17. Juli 2019 um 19 Uhr, die Schulklassenvorstellungen sind am 18. Juli 2019.

Nach den erfolgreichen residence Projekten mit dem Goethe-Institut Belgrad 2015 und dem Verein Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. 2016 ist in diesem Jahr das Tanz- und Theaterprojekt „If you don’t know …“ von Spielen in der Stadt e. V. in Zusammenarbeit mit dem NS-Dokumentationszentrum München im Festival zu Gast. Die Jugendlichen entwicklen zusammen mit den künstlerischen Leiterinnen im Rahmen ihrer Residence ihre ganz eigene künstlerische Sicht auf eines der schwierigsten Themen der deutschen Geschichte.

Unter der künstlerischen Leitung von Dorothee Janssen und Annette Geller und mit inhaltlich-fachlicher Begleitung durch Dr. Thomas Rink und Felizitas Raith vom NS Dokumentationszentrum setzen sich die teilnehmenden Jugendlichen des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium und der Willy-Brandt-Gesamtschule München mit der NS Geschichte auseinander und erarbeiten eine Tanz- und Theaterperformance zur Frage nach Mitgefühl und Menschlichkeit. Neben der künstlerischen Arbeit am eigenen Stück an einem kreativen und inspirierenden Ort können die Jugendlichen an Workshops teilnehmen und sich mit anderen am Festival teilnehmenden Gruppen und Zuschauer*innen in Publikums- und Aufführungsgesprächen austauschen sowie alle Aufführungen des Festivals besuchen.